Injektionsharz

KOSTENLOSE ORTSBESICHTIGUNG ANFORDERN Wir kontaktieren Sie innerhalb von 48 Stunden

SEE&SHOOT®

EINZIGARTIGE TECHNOLOGIE DER BAUGRUNDVERSTÄRKUNG MIT GEZIELTEN EXPANSIONSHARZINJEKTIONEN.

Unser Verfahren zur Fundamentstabilisierung ist patentiert und befindet sich ausschließlich im Besitz von GEOSEC®. Es wurde speziell entwickelt um Fundamentsetzungen entgegenzuwirken. Das Verfahren ist dank der Integration von geophysikalischen Untersuchungen und Baugrundkontrollsysteme, minimal-invasiv, schnell und präzise. Es handelt sich um eine einzigartige Lösung in der Tiefbauindustrie, die sich durch renommierte, technische Zertifizierungen und eine fünfjährige Garantie auszeichnet.

SEE&SHOOT®-Methode: Unsere Eingriffsmethode.

Das GEOSEC®-Verfahren zur Fundamentverstärkung ermöglicht die Ausführung von Harzinjektionen, die sich sowohl an der Oberfläche als auch in der Tiefe (bis zu 15 Meter) auf mehreren, überlappenden Ebenen durchführen lässt. Ziel ist es hierbei, auf effiziente, gezielte und effektive Art und Weise, die betroffenen Baugrundflächen zu verstärken und somit die Bodensetzungen auszugleichen.
Im Vorfeld der Injektionen werden unsere Techniker direkt auf der Baustelle geophysikalische Untersuchungen und geotechnische Tests durchführen, um die besten Eingriffsbedingungen zu gewährleisten. Mit Rücksicht auf die unterirdischen Anlagen und Einrichtungen, werden Bohrlöcher (Durchmesser 20-30 mm) mit einem durchschnittlichen Abstand von 0,5 bis 1,5 Metern entlang der abgesackten Flächen durchgeführt. Eine durchgängige, instrumentelle Überwachung während des gesamten Eingriffs, bestehend aus wiederholten geophysikalischen 4D-Untersuchungen integriert mit Rammsondierungen auch in den nicht abgesackten Bereichen, erlaubt die Überprüfung der tatsächlichen Verbesserung der behandelten Bereiche in Echtzeit. Dadurch wird die Anwendung der Injektionen (Harzmengen, Baugrundvolumen usw.) angepasst, bis zur Erreichung einer ordnungsgemäßen Stabilisierung der Fundamente und ausreichender Einheitlichkeit mit den nicht abgesackten Bereichen.

Video

video geosec

Referenzen

Die Wichtigkeit der 4D-Widerstandstomographie VOR, WÄHREND und NACH den Injektionen

Würden Sie sich ohne Untersuchungen operieren lassen? Wäre es für Sie wichtig, die Ergebnisse der Operation mit präzisen und sachgemäßen Tests überprüfen zu können? Das ist die GEOSEC®-Philosophie für Baugrundverstärkung, die nach jahrelanger Erfahrung eine Referenzmethode in der Tiefbauindustrie geworden ist.
Die elektrische Widerstandstomographie ist eine einzigartige Untersuchung, um Hohlräume und Wassersammlungen im Boden mit einer dreidimensionalen Bildgebung ohne Aushebungsarbeiten und Abbrüche zu identifizieren, auch in Bereichen, wo es andere Untersuchungsmethoden nicht erlauben würden. Diese Baugrundeigenschaften sind die Hauptursachen von Bodensetzungen.
Mit Hilfe der Widerstandstomographie kann man während der Ausführung die Veränderungen des Bodens durch die Harzinjektionen verfolgen.
Somit kann eine angemessene Anpassung zwischen den stabilen und instabilen Bereichen erreicht werden. Aus diesem Grund ist die GEOSEC®-Lösung nicht nur „eine andere Lösung“, sondern hebt sich deutlich von der Konkurrenz ab.

Das MAXIMA®-Harz.

MAXIMA® ist das exklusive Geopolymer von GEOSEC®, regelmäßig von autorisierten Laboratorien geprüft und zertifiziert. Es zeichnet sich durch seine Leistungsqualität und Widerstandsfähigkeit gegenüber der Zeit aus. Außerdem ist es konform zu den europäischen Standards für Umweltschutz, Gesundheit- sowie Hygienevorschriften am Arbeitsplatz und wurde exakt für die Konsolidierung der Fundamente mittels Injektionsverfahren entwickelt.
Das MAXIMA®-Harz wird exklusiv für GEOSEC® von qualifizierten, multinationalen Unternehmen der Chemiebranche gemäß speziellen, technischen GEOSEC®-Vorgaben hergestellt.

Garantie.

Die GEOSEC® Deutschland GmbH gewährt eine 5-jährige Garantie auf die durdurchgeführten Maßnahmen.

Gute Gründe, GEOSEC® zu wählen.

GEOSEC ist seit vielen Jahren auf dem europäischen Markt tätig, u.a. in Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich. Tausende erfolgreich ausgeführte Projekte garantieren ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit und Betriebskontinuität.
Wir garantieren einen sicheren Service, zertifiziert durch unsere technischen Patente, und erfüllen die hohen Standards des Marktes mit klaren, präzisen und transparenten Regeln.
Geosec arbeitet nur mit eigenen kompetenten, erfahrenen und dafür ausgebildeten Technikern.
Mit unserer Bestpreisgarantie können Sie sich sicher sein, dass Sie den besten Preis auf dem Markt erhalten, da es keine unnötigen Zuschläge und Mehrkosten gibt. Der Preis, der Ihnen genannt wird, ist ein Endpreis.
Die Wahl von GEOSEC® bedeutet, die höchsten und solidesten Garantien in der Branche zu erhalten. Dank unserer langjährigen Erfahrung und unserer verantwortungsvollen Tätigkeit ist diese Garantie gewährleistet. Wenn Sie GEOSEC wählen, gewinnen Sie die Sicherheit und die Stabilität für ihre Immobilie durch ein renommiertes, verantwortungsvolles, hochqualifiziertes und beständiges Unternehmen.

FAQ – Möchten Sie mehr über uns erfahren? Lesen Sie hier die häufigsten Fragen.

Hier finden Sie zu Ihrer Information die häufigsten Fragen und Antworten zu unserer Methode. Kontaktieren Sie unsere Techniker, um eine kostenlose Ortsbesichtigung zu vereinbaren.

Was bedeuten die risse in den wänden?

Risse oder Beschädigungen in den Wänden sind das Zeichen von Setzungsproblemen im Untergrund. Wenn der Boden unter dem Gebäude absackt, setzt sich in Folge dessen auch die obere Struktur. Türen und Fenster lassen sich nicht mehr richtig schließen, Wände werden beschädigt und reißen. Die Risse können sich sowohl an inneren als auch äußeren Wänden befinden sowie in den Böden. Die Risse können sich horizontal, vertikal, schräg oder auch stufenförmig entwickeln.

Wie gefährlich können die Risse in den Wänden sein?

Die Risse in den tragenden Mauern sind die Gefährlichsten, da sie tragende Strukturen vom Gebäude betreffen. Wenn sich die Risse in nicht tragenden Mauern befinden, ist die Sicherheit des Gebäudes auch nicht mehr garantiert. Ursachen der Risse in den tragenden Wänden müssen unverzüglich durch eine gezielte Fundamentverstärkung und die Stabilisierung des Baugrundes beseitigt werden. Danach können die entstandenen Risse fachmännisch verschlossen werden.

Was sind die ursachen der risse?

Anbei die häufigsten Ursachen der Risse:

  • Bodensetzungen
  • Erdbeben
  • Planungs- und Verarbeitungsfehler
  • Mangelhaftes Baumaterial

Was sind setzungen? warum finden sie statt?

Aufgrund natürlicher oder antropogener Faktoren kann das Gleichgewicht eines Gebäudes und seine Fundamentstruktur gestört werden. Alle diese Faktoren können die Ursache einer Setzung und/oder nachfolgender struktureller Schäden sein. Sie können außerdem Senkungen des Fundaments und aller Strukturen, die auf den Fundamenten stehen (zum Beispiel Mauern und Böden) generieren. Diese Phänomene werden als differenzielle Setzungen definiert und finden örtlich in Böden, die unter dem Gebäude liegen, statt.

Ist die Besichtigung vor Ort durch die Technischen Berater von GEOSEC® kostenlos?

Ja, die Besichtigung ist im ganzen Bundesgebiet kostenlos und erfolgt ohne jegliche Verpflichtung für den Kunden.

Sind geologische tests während des eingriffes von injektionsharz wirklich notwendig?

Die Untersuchungen und die geologischen Tests sind unentbehrlich sowohl für eine richtige Diagnose des Problems als auch für eine angemessene Planung des Eingriffes. Die elektrische Widerstandstomographie ist eine spezielle Untersuchung, um Hohlräume, Wassersammlungen und Flüssigkeiten zu finden. Diese Faktoren sind oft die Ursachen der Setzungen. Während der Arbeiten, mit Hilfe der Tomographie, ist es möglich, die Ergebnisse des Eingriffes zu prüfen (Auffüllung der Hohlräume und die Reduktion des Wassers). Diese Untersuchung ist die einzige, die den Baugrund kontrollieren kann und ist nicht invasiv.

Wann können Expansionsharzinjektionen angewendet werden?

Jedes Gebäude wird von einem bestimmten Volumen des Bodens getragen. Dieses Volumen nennt man „signifikantes Volumen“. Ist dieses nicht mehr tragfähig, finden Setzungen aller Voraussicht nach statt.
In diesem Fall hat man 2 Optionen:

  • Verfestigung des Baugrundes.
  • die nichttragende Schicht überbrücken

Im ersten Fall ist die Anwendung mit Injektionsharz die beste Lösung. Im zweiten Fall muss man Pfahlsysteme benutzen, um die Last des Gebäudes in tragfähigere Schichten abzuleiten.
Es ist zu beachten, dass Expansionsharzinjektionen bei organischen Böden oder Untergründen mit Gefahr von Endrutschen nicht ausgeführt werden können.

Sind durch den Eingriff Anhebungen des Bodens und der Gebäude möglich?

Es ist möglich, aber nicht in der SEE&SHOOT Methode von GEOSEC® vorausgesetzt.
Da es sich um Injektionen von expandierendem Harz handelt, ist es möglich, dass sich der Boden während der Behandlung leicht anhebt, besonders bei wassergesättigten Bodenbereichen. Die Anhebung des Gebäudes ist kein Beweis eines erfolgreichen Eingriffes. Deswegen verwenden wir geeignete geologische Kontrollsysteme während des Eingriffes, um die Verfestigung des Bodens zu überprüfen.

Risse in den Wänden? Setzungen? Kontaktieren Sie uns.