Injektionsharz

KOSTENLOSE ORTSBESICHTIGUNG Wir kontaktieren Sie innerhalb von 48 Stunden

SEE&SHOOT®

EINZIGARTIGE TECHNOLOGIE DER BAUGRUNDVERSTÄRKUNG MIT GEZIELTEN EXPANSIONSHARZINJEKTIONEN.

Unser Eingriffsverfahren ist patentiert, befindet sich in exklusivem Besitz von GEOSEC® und wurde speziell dazu entwickelt, differentiellen Fundamentsetzungen entgegen zu wirken. Unser Verfahren ist durch die Kombination von geophysikalischen Untersuchungen und der ständigen Kontrolle des Baugrundes minimal-invasiv, schnell und präzise. Es handelt sich um eine einzigartige Lösung in diesem Bereich, die sich durch renommierte, technische Zertifikate und durch eine fünfjährige Garantie auszeichnet.

SEE&SHOOT®-Methode: Unsere Eingriffsmethode.

Mit unserem Injektionsharz-Verfahren können sowohl Expansionsharzinjektionen an der Oberfläche als auch in einer Tiefe von bis zu 15 Metern und auf mehreren, übereinander gelagerten Ebenen durchgeführt werden. Ziel ist es hierbei, auf effiziente, gezielte und gleichförmige Art und Weise die vom Gewicht der Struktur betroffene Fläche zu verstärken und so differentiellen Setzungen entgegen zu wirken.
Im Vorfeld der Injektionen werden direkt auf der Baustelle geophysikalische Untersuchungen und geotechnische Tests durch unser technisches Personal durchgeführt, um die besten Bedingungen für den Eingriff zu schaffen. Mit Rücksicht auf die unterirdischen Anlagen und Einrichtungen werden Bohrlöcher (Durchmesser 20-30 mm) mit einem durchschnittlichen Abstand von 0,5 – 1,5 Metern hergestellt, Injektionslanzen eingebracht und unterhalb der abgesackten Gründungsfläche die Injektionen ausgeführt. Eine ständige instrumentelle Überwachung mit wiederholenden geophysikalischen Untersuchungen und penetrometrischen Tests auch in nicht abgesackten Bereichen, erlauben während der Ausführung, die tatsächlichen Verbesserungen vom Boden in Echtzeit zu überprüfen. Das Harz wird solange injiziert, bis die richtige Stabilisierung des Fundamentes und die Gleichmäßigkeit mit den Referenzbereichen erreicht sind.

Video

video geosec

Referenzen

Die Bedeutung der Tomographie des Baugrundes VOR, WÄHREND und NACH den Injektionen.

Würden Sie eine Operation ohne Untersuchungen machen lassen? Möchten Sie, präzise und gezielt operiert werden? Wäre es für Sie wichtig, die Ergebnisse der Operation mit präzisen und sachgemäßen Tests zu überprüfen? Das ist die GEOSEC Philosophie für die Baugrundverstärkung, erreicht nach vielen Jahren Erfahrungen und Kompetenz.

Die Widerstandstomographie ist die einzigartige Untersuchung, um Hohlräume und Wasseransammlungen im Boden mit einer dreidimensionalen Methode ohne Aushebungsarbeiten und Abbrüche zu identifizieren, auch in Bereichen wo andere Untersuchungen nicht ausgeführt werden könnten.

Mit Hilfe der Widerstandstomographie kann man während der Ausführung die Veränderungen des Bodens durch die Harzinjektionen verfolgen. Somit kann die richtige Gleichmäßigkeit zwischen den stabilen und instabilen Bereichen erreicht werden. Aus diesem Grund ist die GEOSEC-Lösung nicht nur „eine andere Lösung“, sondern hebt sich deutlich von der Konkurrenz ab.

Das MAXIMA®-Harz.

Das MAXIMA Harz ist das exklusive Geopolymer von GEOSEC. Regelmäßig getestet und von autorisierten Laboratorien zertifiziert. Mit hoher Leistung, langzeitstabil, europäisch konform und umweltfreundlich.

Diese gezielten Injektionsharz-Eingriffe wirken den differentiellen Setzungen von Gebäuden entgegen.

Das MAXIMA Harz wird ausschließlich von renommierten Unternehmen der Chemie- Branche gemäß speziellen technischen GEOSEC – Spezifikationen produziert.

Garantie.

Die GEOSEC® Deutschland GmbH gewährt eine Garantie auf die durchgeführte Maßnahme von 5 Jahren.

Gute Gründe, GEOSEC® zu wählen.

GEOSEC ist seit vielen Jahren auf dem europäischen Markt tätig, u.a. in Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich. Tausende erfolgreich ausgeführte Projekte zeugen für ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit und Betriebskontinuität.

Wir garantieren einen sicheren Service, zertifiziert durch unsere technischen Patente, und erfüllen die hohen Standards des Marktes mit klaren, präzisen und transparenten Regeln.

GEOSEC arbeitet nur mit eigens dafür ausgebildeten, erfahrenen und kompetenten Technikern. Unsere Ausrüstung wird nicht vermietet und unsere Projekte nicht an externe Unternehmen vergeben.

Wir garantieren unseren Kunden die Sicherheit eines Endpreises. Das ist ein Endpreis ohne zusätzlichen Kosten und nachträglichen Belastungen.

GEOSEC zu wählen bedeutet, die beste und stabilste Garantie auf dem Markt zu bekommen. Dank unserer langjährigen Erfahrung und unserer verantwortlichen Tätigkeit ist diese Garantie gewährleistet. Wenn Sie GEOSEC wählen, erhalten Sie die Sicherheit und die Stabilität für ihre Immobilie durch ein renommiertes, verantwortliches, hochqualifiziertes und beständiges Unternehmen.

FAQ – Möchten Sie mehr über uns erfahren? Lesen Sie hier die häufigsten Fragen.

Hier finden Sie zu Ihrer Information die häufigsten Fragen und Antworten zu unserer Methode. Kontaktieren Sie unsere Techniker, um eine kostenlose Ortsbesichtigung zu vereinbaren.

Was sind die Ursachen für Risse an den Wänden?

Risse oder Beschädigungen an den Wänden sind das Zeichen von Setzungsproblemen im Untergrund. Wenn der Boden unter dem Gebäude sich absenkt, setzt sich auch die obere Struktur. Türen und Fenster lassen sich nicht mehr richtig schließen, Wände werden beschädigt und reißen. Die Risse können sich sowohl an inneren als auch äußeren Wänden befinden als auch auf den Böden. Die Risse zeigen horizontal, vertikal oder auch stufenförmig.

Wie gefährlich können die Risse in den Wänden sein?

Die Risse an den tragenden Mauern sind die gefährlichsten, da sie tragende Strukturen vom Gebäude betreffen. Wenn sich die Risse an nicht tragenden Mauern befinden, ist die Sicherheit des Gebäudes dann noch nicht gefährdet. Ursachen der Risse in den tragenden Wänden müssen unverzüglich beseitigt werden durch eine gezielte Fundamentverstärkung und die Stabilisierung des Baugrundes. Danach können die entstandenen Risse fachmännisch geschlossen werden.

Welches sind die Ursachen der Risse?

Anbei die häufigsten Ursachen der Risse:

  • Bodensetzungen
  • Erdbeben
  • Planungs- und Verarbeitungsfehler
  • Mangelhaftes Baumaterial

Was sind die Setzungen? Warum finden sie statt?

Aufgrund natürlicher oder von Menschen verursachter Störfaktoren kann das Gleichgewicht eines Gebäudes und seiner Fundamentstruktur sich ändern. Alle diese Faktoren können die Ursache einer Setzung und/oder nachfolgender struktureller Schäden sein. Sie können außerdem Senkungen des Fundaments und aller Strukturen, die auf dem Fundament stehen (zum Beispiel Mauern und Böden) generieren. Diese Phänomene werden als differenzielle Setzungen definiert und finden örtlich in Böden, die unter dem Gebäude liegen, statt.

Ist die Besichtigung vor Ort durch die Technischen Berater von GEOSEC kostenlos?

Ja, die Besichtigung ist im ganzen Bundesgebiet kostenlos und erfolgt ohne jegliche Verpflichtung für den Kunden.

Braucht man geologische Tests während des Eingriffes mit Injektionsharz?

Die Untersuchungen und die geologischen Tests sind unentbehrlich sowohl für eine richtige Diagnose des Problems als auch für eine angemessene Planung des Eingriffes. Die elektrische Widerstandstomographie ist eine spezielle Untersuchung, um Hohlräume, Wassersammlungen und Flüssigkeiten zu finden. Diese Faktoren sind oft die Ursachen der Setzungen. Während der Arbeiten, mit Hilfe der Tomographie, ist es möglich, die Ergebnisse des Eingriffes zu prüfen (Auffüllung der Hohlräume und die Reduktion des Wassers). Diese Untersuchung ist die einzige, die den Baugrund kontrollieren kann und ist nicht invasiv.

Wann können Expansionsharzinjektionen angewendet werden?

Jedes Gebäude wird von einem bestimmten Volumen des Bodens getragen. Dieses Volumen nennt man „signifikantes Volumen“. Ist dieses nicht mehr tragfähig, finden Setzungen aller Voraussicht nach statt.

In diesem Fall hat man 2 Optionen:

  • Verstärken und Verfestigen des Baugrundes.
  • Die nichttragende Schicht überbrücken

Im ersten Fall sind die Anwendung mit Injektionsharzen die beste Lösung. Im zweiten Fall muss man strukturelle Pfahlsysteme benutzen, um Last des Gebäudes in tragfähigere Schichten abzuleiten.

Es ist zu beachten, dass Expansionsharzinjektionen bei organischen Böden oder Untergründen mit Gefahr von Endrutschen nicht ausgeführt werden können.

Sind durch den Eingriff Anhebungen des Bodens und der Gebäude möglich?

Die See & Shoot-Methode beruht auf der Verstärkung des Baugrundes, um weitere Setzungen des Objektes zu stoppen und den Baugrund zu stabilisieren. Anhebungen bedeuten immer einen starken Eingriff in die Struktur, mögliche neue Risse könnten entstehen. Daher setzen unsere Methoden auf gezielte, optimale Verstärkungen, die mittels der geologischen Untersuchungen während der Ausführung stets überwacht werden.

FUNDAMENTVERSTÄRKUNG

BAUGRUNDVERFESTIGUNG

Risse in den Wänden? Setzungen? Kontaktieren Sie uns.