Verfestigung Des Fahrbahnbelags

KOSTENLOSE ORTSBESICHTIGUNG Wir kontaktieren Sie innerhalb von 48 Stunden
verfestigung fahrbahnbelags

VERFESTIGUNG DES FAHRBAHNBELAGS

Background

Als Folge der demografischen Entwicklung und dem damit verbundenen stetig wachsenden Verkehrsaufkommen, werden differentielle Setzungen des Fahrbahnbelags und eine verstärkte Abnutzung der Deckschicht immer häufiger. In einem Forschungsprojekt sollte dieses Phänomen seitens der Geosec näher untersucht werden, mit dem Ziel, wiederkehrende und zeitintensive Wartungsarbeiten des Fahrbahnbelags und die damit verbundenen Kosten zu reduzieren. Zwei Straßenspuren (jeweils eine pro Fahrtrichtung) wurden zu Testzwecken in den brüchigsten Bereichen mittels Expansionsharzinjektionen verfestigt.

Vorerkundungen

Die Vorerkundungen umfassten zwei Schurfgrabungen zu je 1 m Tiefe ab Geländeoberkante, begleitet von Rammsondierungen des Typs DPM30 und eine oberflächennahe elektrische Widerstandstomographie (ERT), mittels derer die Mächtigkeit der Tragschichten weiträumig untersucht werden konnte. Insgesamt wurden 8 ERT-Einheiten mit einem Elektrodenabstand von 1-2 m ausgelegt, so konnte ein Tiefenbereich von etwa 3 m unter dem Fahrbahnbelag mit der geforderten Genauigkeit untersucht werden.

verfestigung-des-fahrbahnbelags-geosec-2

Die GEOSEC® Ausführung

Die Arbeiten wurden von einem spezialisierten Ingenieur der Geosec-Gruppe koordiniert und von geschultem Fachpersonal aus dem Straßenbau durchgeführt. Die Baustelle wurde mit dem Sicherheitskoordinator abgestimmt und wurde gemäß den Richtlinien realisiert, ohne das Verkehrsaufkommen zu beeinträchtigen. Aufgrund der Ergebnisse der Voruntersuchungen wurden 437 Expansionsharzinjektionen ausgeführt, um die differentiellen Setzungen des Fahrbahnbelags zu minimieren. Dies geschah unter ständiger Überwachung mittels dreidimensionaler geophysikalischer Verfahren und wurde so lange fortgeführt, bis mit dem angewandten Verfahren keine signifikanten Verbesserungen des Untergrundes mehr erreicht werden konnten. Nach Beendigung der Injektionen konnte durch die Reduktion der Hohlräume und die Verdrängung interstitiellen Wassers eine deutliche Verdichtung der Tragschichten festgestellt werden. Die geotechnischen Tests ergaben außerdem, dass die erreichten Druckfestigkeitswerte die ursprünglichen bei weitem überstiegen.

FUNDAMENTVERSTÄRKUNG

BAUGRUNDVERFESTIGUNG

Risse in den Wänden? Setzungen? Kontaktieren Sie uns.